Arbeitsorganisation
Studien zeigen, dass viele Menschen zuerst ihr Handy checken, bevor sie sich nach dem Aufwachen ihrem Partner zuwenden und den Tag in Ruhe angehen lassen. Das blinkende Smartphone auf dem Mittagstisch ist ebenso normal wie ständige Benachrichtigungen, Mitteilungen und Töne aus Computer und Laptop – die Liste an digitalen Ablenkungen kannst du sicherlich beliebig fortsetzen – da bleibt manche Arbeit auf der Strecke liegen. Kennst du dieses Gefühl von all diesen Nachrichten, die ungefiltert auf dich einprasseln und dich überfordern? Da wollte man mal nur kurz etwas im Internet recherchieren und findet sich eine Stunde später bei Instagram wieder, wo man sich unzählige Stories anderer Menschen und Marken anschaut. Es liegt in der menschlichen Natur, sich schnell ablenken zu lassen: Für unsere prähistorischen Vorfahren war dieser Mechanismus, den heute viele mit Multitasking- Fähigkeit verwechseln, überlebenswichtig. Jede kleine Abweichung des Gewohnten konnte Lebensgefahr bedeuten und musste von den Ur-Menschen
mit Aufmerksamkeit bedacht werden. Im Arbeitsalltag des 21. Jahrhundert ist die Fähigkeit, ständig seine Aufmerksamkeit auf die verschiedensten Dinge richten zu können, einer fokussierten und konzentrierten Arbeit jedoch hinderlich. Im Gegenteil: Für eine produktive Arbeitsorganisation ist es wichtig, sich auf eine Sache zu konzentrieren und andere Dinge oder auch Menschen für eine definierte Zeitspanne ausblenden zu können. Dadurch bist du energiegeladener und gewinnst die Freude an deinem Business zurück. Weitere wertvolle Tipps zum Business Detox erhältst du im Retreat im Oktober (keine Anmeldung):

Was kannst du gegen digitale Ablenkung und Überforderung tun?

Den ersten Schritt zum digitalen Detox hast du mit dem Lesen meines Blogbeitrag schon getan: Du hast dir bewusst gemacht, dass deine Arbeitsorganisation in digitalen Zeiten besonderer Achtsamkeit bedarf. Unbewusst stresst uns das Gefühl, ständig erreichbar zu sein, auf eingehende Mails sofort antworten zu müssen und auf WhatsApp-Nachrichten umgehend zu reagieren. Wenn du für dein digital Business auf Facebook, Instagram und Co. aktiv sein musst, erhöht das deinen Ablenkungsfaktor zusätzlich. Konzentration, Produktivität und deine persönliche Zufriedenheit bleiben da häufig auf der Strecke. Indem du dir bewusst machst, dass du dich von deinem

digitalen Umfeld überfordert und abgelenkt fühlst, bist du auf dem richtigen Weg, deinen Arbeitsalltag entspannter zu organisieren. Die Veränderungen werden sich langsam einstellen – wahrscheinlich langsamer als du dir das erhoffst. Denn die Belohnungsmechanismen und archaische Triebe, die uns immer wieder zum Smartphone greifen lassen, sind fest in uns verankert. Daher fällt es uns schwer, Abstand zu nehmen vom Universum in der Hosentasche.

Agiles Arbeiten durch die Definition und Eliminierung von Zeiträubern

Indem du dir Situationen in deinem Arbeitsalltag bewusst machst, in denen du dich von deinem digitalen Umfeld überfordert oder gestresst fühlst, hilft dir das bereits Abstand zu gewinnen. Nimm für einige Tage jede Situation bewusst war und überlege, warum du dich genau in diesem Augenblick ablenken lässt. Schreibe am besten jeden digitalen Stressfaktor und Zeiträuber in eine Liste. Wenn du dazu die entsprechende App oder PC-Anwendung ergänzt, wirst du nach wenigen Tagen eine anschauliche Liste haben. Diese Liste wird dir helfen, Gewohnheiten und Denkmuster zu erkennen. Mit dieser Erkenntnis erlangst du Schritt für Schritt wieder Kontrolle über deine Arbeitsorganisation und kannst bald gezielter und effizienter arbeiten. Datenmanagement auf neuestem Niveau. Weitere hilfreiche Tipps zum Business Detox erhältst du im Retreat im Oktober:

Digitale Ablenkung ausschalten, um wieder produktiver und konzentrierter arbeiten zu können. 

Schalte im ersten Schritt alle Benachrichtigungen auf deinem Smartphone und deinem PC aus. Für viele berufstätige Menschen ist gerade dieser simple Tipp zugleich der schwierigste. Die Sorge, eine wichtige Nachricht zu verpassen, ist bei vielen Menschen so groß, dass sie es lieber in Kauf nehmen, den ganzen Tag in ständiger Anspannung zu leben, als sich fokussiert ihrer eigentlichen Arbeit widmen zu können. Ich versichere Dir: In den wenigsten Berufen ist es erforderlich, zu jeder Minute auf eingehende Nachrichten zu reagieren. Im zweiten Schritt richte dir feste Zeiten ein, zu denen du auf Nachrichten
reagierst. Sicherlich kennst du deinen Arbeitsalltag und weißt, wann es Phasen gibt, an denen du lieber Routine-Aufgaben erledigst. Diese Tageszeiten sind ideal, um E-Mails zu beantworten oder deine Social Media-Kanäle zu checken.

Tipp für deine Arbeitsorganisation

Falls deine Kunden bislang gewohnt sind, zeitnah eine Antwort auf E-Mails zu erhalten, informiere sie über deine neue Arbeitsstruktur! Du kannst fast über jedes E-Mail-Programm automatisierte Antworten einrichten, in denen du den Absender über deine Antwortfrequenz unterrichtest. Weitere hilfreiche Tipps zum Business Detox erhältst du im Retreat im Oktober. Du wirst sehen, dass du die Freude an deinem Business zurück gewinnst, wenn du Überflüssiges über Board wirfst. Das merken auch deine Kunden. Für weitere Informationen lass dich gerne auf die Warteliste setzen (keine Anmeldung):

Möchtest Du mehr über Arbeitsorganisation in digitalen Zeiten erfahren, dann abonniere gerne meinen Newsletter. Mit Klick auf den Button gelangst du zum Anmeldeformular: