Beitrag zur Blogparade von Vernetzungsspezialistin Sabine Piarry

Die Idee von Sabine Piarry, für das erste Halbjahr Bilanz zu ziehen, ist großartig – zumal es hier um die Analyse von Kontakten, Beziehungen und allem, was sich daraus ergibt, also dem Outcome aller Networking- Aktivitäten geht.

„Bilanz ziehen“ ist einer meiner beruflichen Schwerpunkte. Als Steuerberaterin erstelle ich die Bilanzen und Gewinnermittlungen für meine Mandanten. Diese vergangenheitsbezogene Betrachtung ist für viele ein lästiges Übel wie ich aus Gesprächen immer wieder feststellen muss. ABER wenn die Zahlen eines Geschäftsjahres mit den aktuellen Zahlen verglichen werden, kann man daraus sehr viele Informationen ablesen und davon ausgehend eine Planung für die Zukunft erstellen unter Berücksichtigung der Unternehmensvision. Aus dem Vergleich des Zahlenmaterials sieht man beispielsweise die Umsatzentwicklung und die Kosten für Marketing. Man kann sich überlegen: Gibt es da einen Zusammenhang und wenn ja, welchen? Du möchtest deinen Umsatz auf eine Zahl X steigern. Wir realistisch ist das in Anbetracht deines aktuellen Umsatzes? Was müsstest du tun, um dieses neue, großartige Umsatzziel zu erreichen?

NETZWERKEN ist eine SEHR SCHÖNE FORM DES MARKETINGS. Ich komme dadurch mit Menschen in Kontakt, erfahre neue Dinge, Kooperationen ergeben sich.

Bis zum Jahr 2015 fand bei mir Netzwerken nur offline statt. Ich hatte zwar einen Facebook- Account im Jahr 2014 eröffnet und auch eine Unternehmensseite erstellt, aber keine Ahnung, was ich nun eigentlich damit machen sollte. Das hat sich geändert, seit ich im Herbst 2015 an der 21- Tage- Challenge von Karin Wess teilgenommen habe. Plötzlich war ich im Gespräch mit vielen Unternehmerinnen und habe seither viele neue und bereichernde Kontakte geknüpft.

Was mich am Netzwerken über die Sozialen Medien so fasziniert ist, wie leicht man miteinander ins Gespräch kommen kann und die große Hilfsbereitschaft untereinander.

Über die Kooperationsmöglichkeiten, die sich grenzüberschreitend (Deutschland, Österreich, Schweiz) in diesem ersten Halbjahr bereits ergeben haben, bin ich sehr glücklich. Ich hatte hierzu schon einige Skype- Gespräche. Zum einen sind gemeinsame Webinare oder Kurse geplant, zum anderen Gastartikel von und für andere Unternehmerinnen.

Außerdem habe ich tatsächlich neue Mandanten über Facebook gewonnen. Das habe ich bis dahin nicht für möglich gehalten. Das habe ich zum Anlass genommen, um meine Website neu zu gestalten und auf WordPress umzustellen. Mehr dazu liest du bei den Zielen im 2. Halbjahr weiter unten im Text.

Trotz aller Euphorie für die Online- Welt bin ich immer noch sehr gern und regelmäßig in Offline- Netzwerken aktiv. Nennen möchte ich hier zum Beispiel das Netzwerk www.unternehmerinnen-in-brandenburg.de. Außerdem treffe ich mich mit anderen Steuerberatern zum sogenannten „Runden Tisch“. Dabei geht es um fachlichen Austausch, Diskussion von Problemstellungen und Kanzleiführung sowie um die von uns eingesetzte DATEV- Software. Mein Lieblingsnetzwerk ist allerdings meine Mediationsgruppe. Wir treffen uns einmal pro Jahr an einem verlängerten Wochenende in wechselnden Städten. Jeweils einer von uns organisiert das Treffen mit Hotel, Buchung des Dozenten und Rahmenprogramm. Neben dem fachlichen Input und dem kollegialen Austausch machen diese Treffen einfach nur Spaß. Für mich die ideale Verbindung von Business und Spaß im Business 🙂

Welche Sozialen Netzwerke nutze ich? Am häufigsten bin ich auf Facebook unterwegs. Seit August 2016 habe ich einen Instagram- Account. Die Instagram- Challenge von Kathrin A. Pyplatz kam zu der Zeit gerade Recht und hat dafür gesorgt, dass die Teilnehmer auch eine Idee für regelmäßige Posts bekommen haben.

Im Juli 2016 habe ich eine eigene Facebook- Gruppe gegründet – die „WOMANPRENEUR LOUNGE“. Diese Gruppe richtet sich an Ärztinnen & Freiberuflerinnen. In der Womanpreneur Lounge geht es um einen wertschätzenden Austausch rund um all die Themen, die diese Berufsgruppen beschäftigen und deren Business voranbringen, z.B. Organisation, Praxisführung, Rechnungswesen, Mitarbeiterführung, Steuern, Planung, Ziele & Visionen. In der Gruppe kann man sich mit anderen Womanpreneuren austauschen, Anregungen, Informationen und Feedback holen und geben.

Meine Networking- Ziele für das 2. Halbjahr 2016 sind:

  • Relaunch meiner Website. Die Seite sollte schon Mitte August stehen, das hat sich leider noch ein wenig verzögert. Ich plane, dass sie bis Ende September fertig ist. Es wird dann zwei Freebies und auch einen Blog geben.
  • Auf- & Ausbau meiner Facebook- Gruppe „Womanpreneur Lounge“ Es wird ein monatlich wechselndes Thema geben, zu dem ich fachlichen Input gebe und zu dem die Womanpreneure sich austauschen und ihre Erfahrungen weitergeben können. Außerdem plane ich, ab und an einen Live- Call zu machen. Natürlich können auch Fragen untereinander gestellt werden. Aus den Erfahrungen anderer kann man immer viel lernen.
  • Eine Blogparade starten Das Thema wird die eigene Unternehmensgründung sein. Von den Teilnehmern möchte ich gern die Learnings und Fehler erfahren und wie das Unternehmertum die eigene Persönlichkeit verändert und die eigene Entwicklung vorangebracht hat.
  • Mehr und regelmäßigere Posts auf meiner Facebook- Fanseite
  • Ausbau der Kontakte zu meiner Zielgruppe Ärztinnen & Freiberuflerinnen
  • Aufbau einer E- Mail- Liste

MEIN FAZIT:

Das Networking in den sozialen Medien ist bereichernd und macht Spaß. Ich habe Kontakte gewonnen, die ich durch Offline- Networking nicht haben würde, einfach schon aufgrund der räumlichen Distanz. Auf Facebook & Co. komme ich ganz unkompliziert mit meiner Zielgruppe und Kollegen (Berater, Trainer) in Kontakt. Natürlich ist da immer auch der Faktor Zeit, den man im Blick haben muss, denn ganz schnell ist eine halbe Stunde vorüber, obwohl man nur mal für ein paar Minuten nach dem Neuesten schauen wollte. 😉 Trotz aller Online- Aktivitäten liebe ich das Offline- Netzwerken und freue mich immer über neue, interessante Kontakte.

In diesem Sinne wünsche ich viel Spaß beim Netzwerken und viele bereichernde Kontakte.

CU
Doris

 

Doris Reimann
Steuerberaterin | Strategieberaterin & Mentorin für Freiberuflerinnen

Hier geht´s zu den anderen Artikeln der Blogparade.